Sonntag, 19. Juni 2016

Ich sage die Vernichtung der Menschheit voraus.

Die Menschheit wird zu grunde gehen. Wie ich darauf komme, seht selbst:


Okay, begeben wir uns auf den Weg um der Ursache der Vernichtung der Menschheit auf den Grund zu gehen. Ich lese gerade die Science-Fiction Reihe "die letzten Überlebenden" von Susan Beth Pfeffer (geb. 17. 2. 1948). Die Trilogie wird dem Genre Dystopien zu geordnet. Als Leser wird man hierbei in eine außergewöhnlich, aber für mich doch sehr realistische Zukunft der Welt entführt, und beginnt das Tagebuch von Miranda und Alex zu lesen. 


Ein Asteroid trifft den Mond und wirft ihn aus seiner Bahn. Durch die veränderte Gravitation des Mondes treten Katastrophen wie Flutwellen und Vulkanausbrüche ein. Der Strom beginnt auszufallen und die Nahrungsvorräte werden knapp. Die Sonne verschwindet hinter Aschewolken und es wird eisigkalt. Es beginnt ein Kampf ums Überleben. 

Diese Trilogie ist eine Empfehlung für ein eher ruhiges aber mitnehmendes Leeserlebnis.

Der erste Teil "Die Welt wie wir sie kannten" (erschienen am 18. Februar) beginnt mit der Geschichte am 7. Mai,
der zweite Teil "Die Verlorenen von New York" (erschienen am 21. März) beginnt mit der Geschichte am 18. Mai und
der dritte Teil "Das Leben das uns bleibt" (erschienen am 24. Juli) beginnt mit der Geschichte am 25. April.

Aus den Datumsangaben ergeben sich Zahlenpaare. Sucht man aus den entsprechenden Büchern (x = 1, 2 oder 3) das x-te Wort heraus und nimmt den x-ten Buchstaben von diesem, so ergibt sich Folgendes.

https://images.unsplash.com/photo-1462219157779-8a35f2687626?ixlib=rb-0.3.5&q=80&fm=jpg&crop=entropy&s=d3ac0b8e74ab6bab5126b508be3d3c10

erster Teil: 18 und 7 -> ABER und MORGEN -> AM
zweiter Teil: 21 und 18 -> PIZZA und MORALES -> IO
dritter Teil: 24 und 25 -> DARAN und DASS -> RS

Mischt man die erhaltenen sechs Buchstaben gründlich, so ergibt sich das Wort MAORIS. Als Maoris bezeichnet man ein Volk bzw. die Ureinwohner in Neuseeland. Heutzutage leben und bezeichnen sich in etwa 565.000 Menschen als Maori. Ich persönlich war im Jahr 2013 in Neuseeland und durfte Rotorua ein 1860-gegründetes Maori-Dorf besuchen. Der Ortsname setzt sich aus den beiden Maori-Wörtern "rotu = See" und "rua = zwei" zusammen.

https://images.unsplash.com/photo-1465056836041-7f43ac27dcb5?ixlib=rb-0.3.5&q=80&fm=jpg&crop=entropy&s=2ea01c7dbaf4a2f68b8d8316d5bf132f

Die Zahl "2" ist die erste gerade Zahl nach der Null. Streicht man aus den Datumsangaben alle geraden Zahl und ergänzt eine Null, so erhält man 11750. In 11750 km Entfernung von Rotorua befindet sich der Yellowstone Nationalpark. Dies ist der erste Nationalpark der Welt. Er wurde 1872 gegründet. In diesem Nationalpark befindet sich der Supervulkan Yellowstone. Er bricht aller 600.000 bis 700.000 Jahren aus. Der letzte große Ausbruch war vor 640.000 Jahren. Der letzte kleine Ausbruch war 1350 v. Chr. Ein erneuter Ausbruch ist demnach längst überfällig.


Ersetzt man die Buchstaben im Wort "YELLOWSTONE" durch Zahlen mit der Bedingung A = 0, B = 1, usw., addiert alle Zahlen miteinander und ergänzt die Quersumme des Jahres in dem der Nationalpark gegründet worde (1+8+7+2 = 18), so erhält man 172. [...] Am 17.2. wurde Susan Beth Pfeffer, die Autorin der Buchreihe geboren. Damit wird der Kreis geschlossen und es ist nachgewiesen, ein Ausbruch des Supervulkans Yellowstone wird die Menschheit vernichten. Okay, nun haben wir die Ursache unserer Vernichtung gefunden, aber wann genau wird der Ausbruch stattfinden?

Addieren wir alle bisher genannten Zahlen in diesem Blogpost, so ergibt sich das folgende Datum 19. 6. 2024. Wir haben noch genau 8 Jahre und dann wird es uns so ergehen, wie den Menschen in der obengenannten Trilogie.





Kommentare:

  1. Interessant wär zu wissen wie du zu dieser Theorie kommst...
    Gelesen habe ich die Bücher nicht, aber dein Beitrag macht mich doch schon sehr neugierig. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese Theorie ist frei meiner Phantasie entsprungen. Dennoch bin ich davon überzeugt, dass der Mensch immer mehr in die Natur eingreift und das Natürliche gegen das Künstliche austauscht. Das wird uns mal noch auf die Füße fallen, und man darf nie die Natur und ihre Gewalten unterschätzen.

      Löschen