Montag, 3. November 2014

Ich und Earl und das sterbende Mädchen - Jesse Andrews

 



Ich und Earl und das sterbende Mädchen
Jesse Andrews
Heyne Verlag
300 Seiten











Klappentext:

Greg ist siebzehn und besucht die Abschlussklasse der Highschool. Die Schule nervt ihn, aber er hat eine Strategie gefunden, um jedem Ärger aus dem Weg zu gehen: Er hält sich einfach aus allem raus. Bis seine Mutter ihn darum bittet, Zeit mit der unheilbar kranken Rachel zu verbringen. Greg ist alles andere als begeistert. Doch dann findet er einen ungewöhnlichen Weg, Rachel näherzukommen: Gemeinsam mit seinem besten Freund Earl dreht Greg einen Film für sie.

Erster Satz:

Ich habe keine Ahnung, wie ich dieses bescheuerte Buch schreiben soll.

Fiona´s Meinung zum Buch:

Oh Mann, was für ein Buch. Ich weis gar nicht wo ich anfangen soll. Also erstmal meins war es einfach nicht. Ich bin mit dem Charakter Greg und seinen Eigenarten einfach nicht warm geworden. Er wurde mir im Laufe des Buches einfach immer unsympathischer. Genause ging es mir mit Earl und Rachel. Dann fand ich ziemlich oft die Wahl der Sprache so abstoßend und über was berichtet wurde fand ich einfach nur eklig. Ich musste auch nicht einmal lachen, obwohl die anderen Charaktere über Greg lachen mussten. Schön fand ich aber diesen Schreibstil in Richtung Drehbuch, mit Angaben wie derjenige gerade zuschauen hatte. Irgendwie hab ich nach dem Klappentext was anderes erwartet gehabt. Also mir hat es nicht gefallen, aber das sollte jeder entscheiden, weil ich mir auch gut vorstellen kann, dass andere dieses Buch mögen werden.

Bewertung:



Eure Fiona

1 Kommentar:

  1. Ich hab glaube vor Ewigkeiten mal eine Rezi zu dem Buch gelesen, und die fiel auch echt schlecht aus. Auch mich würde es stören wenn die Sprache zu derb ist und die Witze nicht lustig sind. Gnaz schlimm :(

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen